Schützen Bilder

Bogen

BOGENSCHIESSEN

EINLEITUNG

Bogenschießen gehört zu den mentalen Sportarten. Trotzdem benötigt ein Bogenschütze eine gute körperliche Kondition, spezielles Muskelausdauer- vermögen, mentale Fähigkeiten, Belastbarkeit, Koordinationsvermögen, Konzentrationsvermögen, Gelenkigkeit, Gleichgewichtssinn, um den heutigen Wettkampfanforderungen (bis zu 8 Stunden Wettkampfdauer) standhalten zu können. Im Folgenden soll ein kleiner Einblick in das Bogenschießen gegeben werden. AUSRÜSTUNG Zu einer modernen Turnierausrüstung, die den Anfor- derungen auf Wettkampfebene standhält, gehört heutzutage:

1. DAS MITTELTEIL
2. DIE WURFARME
3. DIE SEHNE
4. DIE VISIERUNG, DIE PFEILAUFLAGE, DER BUTTON
5. DIE STABILISATION
6. DIE PFEILE
7. SOWIE BRUST-, ARM-, FINGERSCHUTZ, BOGENSCHLINGE UND KÖCHER

Die Kosten für eine relativ gute Turnierausrüstung belaufen sich auf ca. 1.000,- €..

1. DAS MITTELTEIL
Das Mittelteil besteht aus Metall. Die Wurfarme sind aus dem Mittelteil herausnehmbar.

2. DIE WURFARME
Die Wurfarme bestehen aus Verbindungen zwischen Holz, Fiberglas, Keramik und Carbon. Der obere und der untere Wurfarm werden bei der Fabrikation als ein Teil hergestellt und bearbeitet. Das Zusammensetzen der Laminate, das Verleimen und Pressen sowie das Verschleifen geschieht als eine Einheit. Danach werden die Wurfarme aufgetrennt. Beim Schießen werden die Wurfarme in das Mittelteil gesteckt.

3. DIE SEHNE
Sehnen können aus verschiedenen Garnen hergestellt werden. Eine Sehne verfügt, je nach Bogenstarke, zwischen 12 und 20 Strängen des jeweiligen Garns. Je schwerer das Zuggewicht der Wurfarme ist, desto höher muss die Anzahl der Strange der Sehne sein.

4. DIE VISIERUNG, DIE PFEILAUFLAGE, DER BUTTON
Jeder Bogen verfügt über ein Visier (außer Blankbogen). Die Visierung dient als Hilfsmittel, um das Ziel anzuvisieren. Darüber hinaus wird der Pfeil beim Schießen auf eine Pfeilauflage aufgelegt. Der Button verhilft zu einem optimalen Pfeilflug. 

5. DIE STABTLTSATION
Man kann an einem Bogen verschiedene Stabilisatoren anbringen. Diese sorgen für ein ruhiges Abschussverhalten des Bogens. Zumeist benutzt man einen relativ langen Monostabilisator und zwei kürzere Seitenstabilisatoren.

6. DIE PFEILE
Es gibt verschiedene Arten von Pfeilen: Aluminiumpfeile, Carbonpfeile, Carbonpfeile mit Aluminiumkern. Der Pfeil muss auf den Bogen abgestimmt werden. Für einen stärkeren Bogen benötigt man einen steiferen Pfeil, für einen leichteren Bogen einen weicheren Pfeil. Die Bestandteile eines Pfeils sind: der Schaft, die Spitze, die Befiederung und der Nock.

7. BRUST-, ARM-, FINGERSCHUTZ, BOGENSCHLINGE UND KÖCHER
Um sich vor Verletzungen zu schützen, benutzt man einen Brustschutz, einen Unterarmschutz sowie einen Fingerschutz. Die Bogenschlinge wird um den Bogen gewickelt und am linken Arm befestigt, damit der Bogen beim Abschuss nicht wegfliegt. In den Köcher kommen während des Schießens die Pfeile.

WETTKAMPFARTEN
Da Bogenschießen eine olympische Disziplin ist, finden hier regelmäßig Wettkämpfe statt. Im Sommer schießen Bogenschützen im Freien auf eine Distanz bis zu 90 m bei den Herren und 70 m bei den Damen. Etwa im Oktober/November beginnt die Hallensaison. Hier werden Entfernungen von 18 m und 25 m geschossen.

Bogen